Projektblatt
Monteceneri (2018)

Ort
Rivera (TI), Schweiz
Betreiber
Gemeinde Monteceneri
Gesamtkosten Anlage
CHF 350'000.-
(inkl. Anpassungsarbeiten am Gebäude)
Projektdaten
Rohwasser: Quellwasser
Temperatur: 6-15 °C
Nennleistung: 38 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration (200 µm), Ultrafiltration
Projektpartner
Ingenieurbüro Bonalumi Ferrari Partner SA, Giubiasco
Chronologie
Mai 2017
Öffentliche Ausschreibung
Oktober 2017
Vergabe
Mai 2018
Anlagebau im Werk
Juli 2018
Montage vor Ort
Juli 2018
Inbetriebnahme
Juli 2018
Provisorische Abnahme
Projektbeschrieb

Das Trinkwasserreservoir Monda dient zur Versorgung des Dorfes Rivera (Gemeinde Monteceneri).

Das Trinkwasser stammt aus zwei Quellen: die Cadastro-Quelle ist von guter Qualität und muss deshalb nicht aufbereitet werden, hat aber eine oft ungenügende Schüttung. Die Zarigo-Quelle hat eine befriedigende Schüttung, muss aber aufbereitet werden.

Die vorherige Aufbereitungsanlage bestand aus einer UV-Desinfektion. Bei Niederschläge konnte die Desinfektionsleistung der UV-Anlage infolge der hohen Trübung oft nicht gewährleistet werden.

Nach einer Analyse der verschiedenen Lösungen (Sanierung der Quelle, Sandfilter, Aktivkohlefilter, Membranfilter), hat das Ingenieurbüro der Gemeinde den Bau einer Ultrafiltrationsanlage für die Aufbereitung des Quellwassers Zarigo vorgeschlagen.

Dank der ausgeführten Aufbereitungskette (eine Vorfiltration gefolgt von einer Ultrafiltration) kann ein einwandfreies Wasser von der Quelle Zarigo ständig weiterverteilt werden. Da das Rohwasser unter Druck ist (10 bar), bleiben die Betriebskosten sehr tief.

Die Enge Mitarbeit zwischen Gemeinde, Berater und Membratec hat zum Bau einer sehr kostengünstigen, platzsparenden und perfekt im Steuersystem der Gemeinde integrierten Anlage geführt.

Membratec SA
Ecoparc de Daval C 1
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30