Projektblatt
La Sagne (2015)

Ort
La Sagne (NE), Schweiz
Betreiber
Gemeinde La Sagne
Gesamtkosten Anlage
CHF 550'000.-
Projektdaten
Rohwasser: Grundwasser
Temperatur: 7-10 °C
Nennleistung: 17 m3/h
Verfahrensablauf
Oxidation, Vorfiltration, Koagulation,
Ultrafiltration, Aktivkohle, UV-Entkeimung
Qualitätsprobleme des Rohwassers
Eisen, Mangan, organisches Material, Keimen, Trübung
Projektpartner
Ingenieurbüro Mauler SA, Neuchâtel : Bauleitung
Rittmeyer SA, Baar : Steuerung
Flückiger Electricité SA, Saint-Blaise : Elektrische Anschlüsse
Bieri-Grisoni SA, La Chaux-de-Fonds : Rohbau
Chronologie
Oktober 2014
Vergabe
Januar-Mai 2015
Änderungen am Gebäude
Mai-Juni 2015
Montage
Juni 2015
Produktionsstart
Projektbeschrieb

Die ehemalige Trinkwasseraufbereitungsstation von La Sagne entsprach nicht mehr den geltenden Trinkwasser-Vorschriften.

Membratec hat deshalb eine Aufbereitungskette vorgeschlagen um das Wasser, welches von den Grundwasserbrunnen „Puits des Marais“ stammt, optimal aufzubereiten.

Das Wasser wird durch zwei Pumpen mit Frequenzumrichter, die abwechselnd eingeschaltet werden, in Grundwasserbrunnen gewonnen. Die Durchflussregulation, in Abhängigkeit des Wasserniveaus im Brunnen, erlaubt eine maximale Ausschöpfung des Brunnens.

Die Aufbereitungskette enthält eine Oxidationsstufe, eine Vorfiltration, eine Koagulation in-line, welche durch den SAK-Wert oder die Trübung reguliert wird, eine Ultrafiltrationsmembran, welche das Wasser klärt und eine Aktivkohle-Filtration, die das organische Material zurückhält. Abschliessend folgt noch eine Desinfektionsstufe durch UV.

Dieses Multibarrierensystem der Aufbereitung erlaubt eine Produktion von Trinkwasser bester Qualität und garantiert eine maximale Sicherheit in Bezug auf die Mikrobiologie.

Membratec SA
Ecoparc de Daval C 1
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30