Projektblatt
Lodrino (2015)

Ort
Lodrino (TI), Schweiz
Betreiber
Gemeinde Riviera
Gesamtkosten Anlage
CHF 450'000.-
Projektdaten
Rohwasser: Flusswasser
Temperatur: 3-20 °C
Nennleistung: 72 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration, Ultrafiltration
Netzschutz-Chlorung
Qualitätsprobleme des Rohwassers
Hohe Trübungswerte, pathogene Keime
Projektpartner
Ingenieurbüro Bonalumi & Ferrari, Giubiasco
Chronologie
Dezember 2014
Vergabe
Januar-April 2015
Bau Gebäude
Mai 2015
Montage
Juni 2015
Inbetriebnahme
Projektbeschrieb

Das Trinkwassernetz der Gemeinde Lodrino wird von der Aufbereitungsanlage Briüra eingespeist. Das aus dem Fluss stammende Rohwasser ist die einzige Trinkwasserquelle der Gemeinde.

Die vorherige Aufbereitungsanlage bestand aus einer Sandfiltration gefolgt von einer UV-Desinfektion. Bei starkem Niederschlag konnte oft die Desinfektions-leistung der UV-Anlage infolge der hohen Trübung im Auslauf der Sandfilter (> 0.5 NTU) nicht gewährleistet werden, was zu regelmässigen Produktions-unterbrüche geführt hat. Bei verlängertem Unwetter war die Trinkwasserlieferung nicht mehr gewährleistet.

Dank der vorgeschlagenen Aufbereitungskette können die Qualitätsprobleme des Rohwassers erfolgreich überwunden werden. Die Ultrafiltration leistet zuerst eine mechanische Desinfektion, welche eine komplette Trennung der pathogenen Keime ermöglicht. Das gefilterte Trinkwasser weist immer eine Trübung von < 0.05 NTU vor, unabhängig von der Rohwassertrübung. Die nachgeschaltete Netzchlorierung schützt das Trinkwassernetz der Gemeinde. Zusätzlich kann eine Koagulationsstufe bei Bedarf aktiviert werden. Die Trinkwasserproduktion konnte während der Bauarbeiten (Dezember 2014 bis Juni 2015) mittels 2 provisorischen Aufbereitungsanlagen gewährleistet werden.

Membratec SA
Ecoparc de Daval C 1
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30