Projektblatt
St-Gingolph - Croseau (2016)

Ort
St-Gingolph (VS), Schweiz
Betreiber
Gemeinde St-Gingolph
Gesamtkosten Anlage
CHF 550'000.-
Projektdaten
Rohwasser: Quellwasser
Temperatur: 6 °C
Nennleistung: 57 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration, Ultrafiltration, Netzschutz-Chlorung
Projektpartner
Sollertia SA, Monthey
Chronologie
Dezember 2015
Vergabe
Januar 2016
Vertragsunterzeichnung
Mai 2016
Start der Montage
Juni 2016
Inbetriebnahme
Projektbeschrieb

Das Quelleinzugsgebiet der Gemeinde St-Gingolph liegt im Karstgebiet und stammt aus den Quellen Clarive und La Tine. Bei starkem Regen steigt die Trübung teils massiv an.

Die ehemalige UV-Anlage reichte dann nicht aus um das Wasser zu desinfizieren und die bakteriologische Qualität sicherzustellen.

Im Jahr 2015 kam es zu Unwettern infolge deren das Trinkwassernetz von St-Gingolph wiederholt verunreinigt wurde. Die Gemeinde St-Gingolph hat daraufhin rasch gehandelt und entschieden, eine Ultrafiltrationsanlage einbauen zu lassen.

Nach der Turbinierung wird das Rohwasser entnommen und aufbereitet, um den Trinkwasserbedarf von 1200 m3/Tag abzudecken.

Das System besteht aus einer Vorfiltration, einer Ultrafiltration und einer Netzschutz-Chlorung.

Die neue Anlage ist jederzeit in der Lage das Rohwasser unabhängig von der Höhe der Trübung zu einem Trinkwasser bester Qualität aufzubereiten und die Trinkwasserversorgung der Gemeinde St-Gingolph zu sichern.

Membratec SA
Ecoparc de Daval C 1
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30