Projektblatt
Hundwil-Stein (2017)

Ort
Hundwil (AR), Schweiz
Betreiber
Gemeinden Hundwil und Stein
Gesamtkosten Anlage
CHF 2'570'000.-
(inkl. Sanierung Quellen, Ableitung, Gebäude und Reservoir)
Projektdaten
Rohwasser: Quellwasser
Temperatur: 10 °C
Nennleistung: 45 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration (200 µm), Ultrafiltration, Netzschutz-Chlorung
Projektpartner
Ingenieurbüro Hagen & Sturzenegger AG, Wolfhalden
Chronologie
Dezember 2015
Ausschreibung
Februar 2016
Vergabe
Dezember 2016
Montage vor Ort
Februar 2017
Inbetriebnahme
März 2017
Abnahme der Anlage
Projektbeschrieb

Die Gemeinden Hundwil und Stein nutzen verschiedene Quellen für ihre Trinkwasserversorgung aus. Eine Verbindung mit der Wasserversorgungs-Korporation Hinterland erlaubt eine ergänzende Versorgungsmöglichkeit bei Bedarf.

Um ihre eigenen Quellen auch während Trübungsereignissen ausnutzen zu dürfen, haben die Gemeinden Hundwil und Stein beschlossen, eine Aufbereitungsanlage im gleichen Gebäude wie das Trinkwasserreservoir und die Druckerhöhungsanlage Örtlismühle zu bauen.

Das Wasser aus den Quellen Fitzisbach und Vorderhaus wird im Rohwasserspeicher (32 m3) der Aufbereitungsanlage gesammelt.

Nach einer Aufbereitung mittels Vorfiltration (200 µm) und Ultrafiltration, wird eine geringe Menge Chlor dosiert um den Netzschutz-Effekt zu gewährleisten.

Dank der Ultrafiltration kann ein einwandfreies Trinkwasser produziert werden, unabhängig von der Rohwasserqualität. Das aufbereitete Wasser wird dann ab einem im Untergeschoss untergebrachten Reservoir mit 500 m3 Speichervolumen ins Netz gepumpt.

Membratec SA
Ecoparc de Daval C 1
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30