Projektblatt
Lathuile (2016)

Ort
Lathuile, Frankreich
Betreiber
Gemeinde Lathuile
Gesamtkosten Anlage
€ 870'000.- (inkl. Bauarbeiten)
Projektdaten
Rohwasser: Quellwasser
Temperatur: 8-10 °C
Nennleistung: 42 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration, Koagulation,
Ultrafiltration, Netzschutz-Chlorung
Qualitätsprobleme des Rohwassers
Erhöhte Werte an Trübung, Mikroorganismen und Keimen
Projektpartner
Sogea Rhône-Alpes (Wassertechnik), Frankreich
Pugny BTP (Bauarbeiten), Frankreich
Chronologie
Dezember 2015
Vergabe
März 2016
Vertragsunterzeichnung
Mai 2016
Start der Montage
Juli 2016
Inbetriebnahme
Projektbeschrieb

Die Gemeinde Lathuile bezieht ihr Rohwasser aus den Karstquellen « de la Balme », welche vor dem Dorf liegen. Die ehemalige Wasseraufbereitung mit UV und Beutelfiltern entsprach nicht mehr den Qualitätsnormen für Trinkwasser. Bei Regenereignissen wurde ein starker Anstieg der Trübungswerte des Quellwassers vermerkt und die bakteriologische Qualität des Wassers wurde gefährdet.

In Zusammenarbeit mit Sogea Rhône-Alpes hat Membratec folgende Aufbereitungskette vorgeschlagen: Vorfiltration (200 μm) – Koagulation – Ultrafiltration – Postchlorung (Netzschutz). Die Koagulation wird in Abhängigkeit der Trübung, reguliert und wird bei schlechter Rohwasserqualität mit hoher Trübung eingeschaltet.

Die Ultrafiltrationsanlage besteht aus 10 Aufbereitungsmodulen, die kompakt angeordnet sind. Dadurch konnten erheblich Baukosten eingespart werden. Platz für den Betrieb der Anlage hat es indessen genügend.

Die Gemeinde Lathuile, eine Touristenregion, deren Wasserverbrauch während der Sommerferien um das Dreifache ansteigt, hat heute mit der Aufbereitungsanlage von Membratec ein Instrument, welches ihr erlaubt, das ganze Jahr über jederzeit genügend Trinkwasser bester Qualität bereitzustellen

Virtueller Rundgang durch die Anlage in Lathuile: https://vimeo.com/228876727

Membratec SA
Technopôle 3
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30