Projektblatt
Miège (2016)

Ort
Miège (VS), Schweiz
Betreiber
Gemeinden Miège und Veyras
Gesamtkosten Anlage
CHF 625'000.- (inkl. Rohbau)
Projektdaten
Rohwasser: Quellen und Oberflächen-wässer
Temperatur: 0-8 °C
Nennleistung: 75 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration, Ultrafiltration,
Netzschutz-Chlorung
Projektpartner
Ingenieurbüro Cordonier & Rey SA, Siders
Chronologie
Mai 2015
Vergabe
November 2015
Start der Montage
Februar 2016
Inbetriebnahme
Projektbeschrieb

Das Trinkwasser der Gemeinden Miège und Veyras stammt aus den Quellen vor dem Dorf Miège. Diese Quellen werden teilweise künstlich durch das Oberflächenwasser der Raspille gespeist. Bei ungünstigen Witterungseinflüssen steigt die Trübung einiger Quellen zu stark an um eine effiziente Aufbereitung mit UV zu gewährleisten.

Die Aufbereitungskette auf Niveau des Reservoirs Planige (Vorfiltration 200 μm – Ultrafiltration – Netzschutz-Chlorung) garantiert jederzeit eine effiziente, wirksame Aufbereitung des Quellwassers von Praz d’Orchez und Fortsey (früher durch UV-Lampen behandelt), sowie des Wassers der Raspille.

Vorrangig wird das Quellwasser aufbereitet. Der zusätzliche Bedarf wird über das Wasser der Raspille gedeckt. Die Aufbereitungskapazität der Anlage beträgt 75 m3/h, was den Bedarf der beiden Gemeinden abdeckt.

Nach Planige fliesst das Wasser in die Verteilreservoire von Miège und Veyras.

Vor dem Bau der neuen Anlage musste das Wasser für die Gemeinde Veyras aus dem Reservoir von Miège gepumpt werden. Die neue Aufbereitungsanlage bringt also wichtige Einsparungen an Energie und Kosten mit sich – und natürlich eine einwandfreie Trinkwasserqualität.

Membratec SA
Technopôle 3
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30