Projektblatt
Moulineaux (2008)

Ort
Moulineaux (Rouen), Frankreich
Betreiber
La CREA
Gesamtkosten Anlage
EUR 4'780'000.-
Projektdaten
Rohwasser: Karstquellen
Temperatur: 10 °C
Nennleistung: 1'500 m3/h
Verfahrensablauf
Ultrafiltration, Aktivkohle
Projektpartner
Vinci Environnement, Rueil-Malmaison, Frankreich
GTM Normandie, Fleury-les-Aubrais, Frankreich
Sogea Nord-Ouest TP, Sotteville-lès-Rouen, Frankreich
Atelier d'architecture et d'urbanisme des 2 Anges, Le Petit-Quevilly, Frankreich
Chronologie
November 2006
Zuschlag an Membratec
Januar 2008
Neubau Gebäude
November 2008
Inbetriebnahme
Projektbeschrieb
Die Karstquellen von Moulineaux sind eine von zwei wichtigen Ressourcen für die Versorgung des Grossraums Rouen mit Trinkwasser. Die bestehende Aufbereitung mit Sandfiltern war nicht in der Lage, Pestizide, Sporen sulfitreduzierender Clostridien und Parasiten so abzutrennen, dass die neuen Normen eingehalten werden konnten.
Auf die öffentliche Ausschreibung von 2006 reagierte nur die Gruppe Sogea-Membratec mit dem Angebot für eine Anlage mit UF und Aktivkohle (GAK). Da diese Kette keine Vorbehandlung erfordert, konnten die bestehenden Sandfilter zu GAK-Filtern umgebaut werden.
Die UF-Anlage besteht aus 4 voneinander unabhängigen Aufbereitungslinien von je knapp 400 m3/h mit 112 Modulen. In 6 offenen AK-Filtern werden danach potentiell vorhandene Pestizide entfernt.
Über eine Druckerhöhungsstufe mit 4 Pumpen wird das aufbereitete Wasser den Reservoirs der Agglomeration von Rouen zugeführt.
Diese Stufe wird automatisch zugeschaltet, wenn vom Netz her Wasserbedarf gemeldet wird, sodass im Pufferbecken ein Füllstand von 80% beibehalten werden kann.
Membratec SA
Technopôle 3
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30