Projektblatt
La Nive (2008)

Ort
Anglet-Biarritz, Frankreich
Betreiber
Syndicat mixte des usines de la Nive (SMUN)
Gesamtkosten Anlage
CHF 650'000.-
Projektdaten
Rohwasser: Vorbehandeltes Flusswasser
Temperatur: 8-20 °C
Nennleistung: 100 m3/h
Verfahrensablauf
Flockung, Sandfiltration,
Ultrafiltration, Ozonung
Projektpartner
Lyonnaise des eaux (LDE), Frankreich
Chronologie
Juni 2007
Anfrage von Lyonnaise des Eaux (LDE)
August 2007
Vertragsabschluss
Sept. 2007 - Feb. 2008
Umbau Gebäude
Februar 2008
Montage und Inbetriebnahme
Projektbeschrieb

In den 90er-Jahren wurde durch das Syndicat mixte des usines de la Nive (SMUN) eine direkte Aufbereitung des Wassers aus der Nive mit Ultrafiltration pilotiert. Die Ergebnisse waren so unbefriedigend, dass das Projekt nicht weiter verfolgt wurde.

Aufgrund gestiegener gesetzlicher Anforderungen an die Wasserqualität wird die Abtrennung von Viren und Bakterien-Sporen aus dem Trinkwasser verlangt. Die SMUN beschliesst deshalb, der bestehenden Sandfiltration zwei parallele UF-Anlagen versuchsweise nachzuschalten, um Erfahrungen über die Lebensdauer verschiedener Membranen zu sammeln.

Im Frühling 2007 wird Membratec eingeladen, ein Pilotprojekt mit Membranen aus Polyethersulfon und einer Aufbereitungsleistung von 100m3/h einzureichen. Im August 2007 folgt der Auftrag. Die Firma Aquasource erhält einen Auftrag für eine Zwillings-Anlage mit Membranen aus Zellulose-Acetat.

Nach zweiwöchigem Versuchsbetrieb besteht die Membratec-Anlage im März 2008 die Abnahme-Prüfung. Bis 2010 werden die beiden Anlagen im Betrieb untersucht und verglichen. Die Wasserproduktion geht dann ins Verteilernetz.

Membratec SA
Ecoparc de Daval C 1
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30