Projektblatt
Torchamp (2016)

Ort
Torchamp, Frankreich
Betreiber
Syndicat Mixte de Production du Domfrontais et du Passais
Gesamtkosten Anlage
€ 5.3 Millionen (gesamte Fabrikanlage)
Projektdaten
Rohwasser: Flusswasser
Temperatur: 3-25 °C
Nennleistung: 240 m3/h
Verfahrensablauf
Vorfiltration, Ultrafiltration
Projektpartner
Artelia, Frankreich (Bauleitung)
Atelier 251, Frankreich (Architekt)
Sogea Nord-ouest TP, Frankreich (Wassertechnik)
Hervé Entreprises, Frankreich (Bautechnik)
Chronologie
Januar 2014
Vergabe
April 2015
Start der Montage
März 2016
Inbetriebnahme
Projektbeschrieb

Mit dem Ziel die Wasserqualität der „syndicat mixte du Domfrontais“ (Departements Orne) zu verbessern wird eine neue Trinkwasserproduktionseinheit in der Gemeinde Torchamp gebaut.

Es ist eine Trinkwasseraufbereitungsstation, die mit einer sehr komplexen Aufbereitungskette ausgestattet ist. Die Aufbereitungskette hat zum Ziel, die vielseitigen Probleme der Wasserqualität der Ressourcen la Varenne und l’Egrenne zu lösen: schwache Mineralisierung, hohe Konzentration von organischem Material, Überschreitung der Ammoniakwerte, Eisen, Mangan und Aluminium, Pestizide, erhöhte Trübungswerte, schwankende bakteriologische Qualität sowie die Parasiten Giardia und Kryptosporidium im Wasser.

Membratec hat in Zusammenarbeit mit seinem französischen Partner SOGEA NO-TP die Installation konzipiert, dimensioniert und konstruiert. Dabei hat Membratec die Ultrafiltrationsanlage am Ende der Aufbereitungskette realisiert. Die Ultrafiltrationsanlage „veredelt“ das Trinkwasser am Ende der Aufbereitungskette, bevor es in das Verteilnetz gepumpt wird.

Die Wasserwerk garantiert einwandfreiem Trinkwasser bei einer Produktionskapazität von 240 m3/h – auch bei starken Schwankungen der Rohwasserqualität. Um diese hohen Ziele zu erreichen, reagiert die Anlage auf diese Schwankungen automatisch durch die Anpassung der Funktionsparameter entlang der Aufbereitungskette.

Membratec SA
Technopôle 3
CH - 3960 Sierre
Switzerland

Tél.+41 (0)27 456 86 30